Mai
13
2015

Bayern am 33. BULI-Spieltag in Freiburg zu Gast

Der alte und neue Deutsche Meister heißt wieder einmal FC Bayern München. Nichtsdestotrotz befinden sich die Bayern derzeit in einer schwierigen Lage. Auch wenn die Meisterschaft längst in trockenen Tüchern ist, so zeigte der Rekordmeister in letzter Zeit ungewohnte Schwächen.

Dass die Münchner derzeit nicht gerade in Topform sind, liegt jedoch nicht zuletzt daran, dass sie in jüngster Vergangenheit immer wieder mit viel Verletzungspech zu kämpfen hatten. Die letzten beiden Bundesligapartien gingen aus Sicht der Bayern nun schon verloren. Sowohl Leverkusen als auch der FC Augsburg am vergangenen Samstag, schafften es jeweils den Kasten gegen die Bayern sauber zu halten und im Gegenzug Tore zu erzielen.

Quelle: wikimedia.org/Якушкин Иван

Nach dem CL-Aus ist die Saison für Pep und sein Team gelaufen – Quelle: wikimedia.org/Якушкин Иван

Hinzu kommt nun das Aus in der Champions League. Am kommenden Samstag (16.05.2015, 15:30 Uhr) steht die Partie gegen den SC Freiburg an. Wenn man sich hingegen die Gastgeber aus Baden-Württemberg ansieht, erscheint die derzeitige Lage des Rekordmeisters eher als jammern auf sehr hohem Niveau. Der SC Freiburg steht nämlich aktuell auf Platz 15 der Tabelle und ist zudem mit 31 Zählern punktgleich mit den Vereinen auf den Plätzen 16 und 17. Lediglich das bessere Torverhältnis hält die Breisgauer derzeit noch vom Relegationsplatz oder gar von einem Abstiegsplatz fern.

Für Freiburg zählt nur ein Sieg

Die Mannschaft der Freiburger um Trainer Christian Streich weiß, wie eng es im Moment im Tabellenkeller der 1. Fußball Bundesliga zugeht. Ein Sieg am Samstag muss in jedem Fall her, denn die Freiburger können beileibe nicht auf Schützenhilfe der anderen Vereine vertrauen. Drei Punkte aus den vergangenen fünf Partien konnten die Freiburger auf ihr Konto verbuchen. Eine Erfolgsbilanz sieht etwas anders aus. Und nun kommen am Samstag ausgerechnet auch noch die erfolgshungrigen Bayern zum Süd-Derby angereist.

Die Münchner um Trainer Pep Guardiola wollen ihre Mini-Negativserie endlich beenden und zu alter Stärke zurückfinden. Verletzungspech hin oder her. Schließlich gilt beim Rekordmeister nach wie vor das Motto „Mia san Mia“ und das soll auch endlich wieder unter Beweis gestellt werden. Ob das gegen Freiburg gelingt? Der SC hätte sich im Kampf um den Klassenerhalt sicherlich eine leichtere Aufgabe gewünscht, doch bleibt den Spielern nichts anderes übrig, als sich ihr zu stellen.

 

Der Author:

Kommentar schreiben: