Sep
21
2016

Bayern im Direktvergleich mit Verfolger Hertha BSC

Am 21.09.2016 trifft der große FC Bayern um 20 Uhr auf den Tabellenzweiten Hertha BSC Berlin. Die Vorgabe von Trainer Carlo Ancelotti für die Münchner ist dabei mehr als eindeutig: Heimsieg und den ersten Platz in der Tabelle verteidigen. Schaut man sich die Form an, in der sich die Münchner bereits befinden, wäre alles andere als ein Heimsieg wohl eine große Enttäuschung für die Bayern-Fans.

Man sollte die Rechnung jedoch nicht ohne die Berliner Hertha machen, deren Offensive zuletzt sehr stark aufspielte. Vor allem Mitchell Weiser und der Schweizer Valentin Stocker, die beide auch gegen Schalke trafen, könnten den Grundstein für eine Überraschung in München legen.

 

Bayern-Verfolger Nummer 1?

Was vor einiger Zeit noch einigermaßen abwegig erschien, scheint nun tatsächlich im Rahmen des Möglichen zu liegen: Die Berliner Hertha als ernsthafter Verfolger des FC Bayern. Es ist dabei vor allem der guten und stetigen Arbeit des Ex-Spielers und heutigen Trainers Pal Dardai zu verdanken, dass Hertha heute mit 9 Punkten auf Platz 2 der Tabelle steht. Der Heimsieg gegen Schalke war dabei nur das i-Tüpfelchen eines Aufwärtstrends, der in Berlin seit dem Trainerwechsel anhält.

Auszug aus der oberen Tabellenhälfte*:


Pl. Team Spiele G | U | V Torverh. Pkt.
1. Dortmund 4 3 | 0 | 1 13:3 9
2. Bayern 3 3 | 0 | 0 11:1 9
3. Hertha BSC 3 3 | 0 | 0 6:1 9
4. E. Frankfurt 4 3 | 0 | 1 5:2. 9
5. Leipzig 3 2 | 1 | 0 7:2 7

* Tabellenstand am 21.09. vor den Abendpartien; Dortmund, das seine Partie bereits am Vorabend absolviert hat, schummelt sich vorübergehend an die Tabellenspitze.

 

Dieses mal ohne den Youngster

Die Startelf der Bayern könnte dieses mal etwas anders aussehen als noch zuletzt gegen den FC Ingolstadt. Vor allem Youngster und Neuzugang Renato könnte nach eher schwachen Leistungen die Ersatzbank drohen. Unter der Woche wurde der 19-jährige Portugiese jedoch von Trainer Carlo Ancelotti unter Schutz genommen und auf sein Alter verwiesen.

Abgesehen von den Dauerverletzten Arjen Robben, Kingsley Coman und Holger Badstuber sind die Bayern jedoch vollzählig und dürften von der ersten Sekunde an Druck auf die Berliner Abwehr machen.

Quelle: wikimedia, Fotograf: Florian K.

Die Meisterschale – Quelle: wikimedia, Fotograf: Florian K.

 

Eine Frage der Taktik?

Die fußballerische Überlegenheit der Münchner steht zwar außer Frage, allerdings trauen viele Experten gerade Trainerfuchs Pal Dardai zu, mit einer klugen Taktik auch gegen den großen FC Bayern bestehen zu können.

Es empfiehlt sich jedenfalls, nicht allzu offensiv ins Spiel zu gehen, denn die Münchner Konterspieler um Douglas Costa und Franck Ribery werden keine Chance unversucht lassen, die Abwehr der Hertha bereits früh zu überwinden. Es wird spannend sein zu beobachten, wie sich die Berliner beim Spitzenspiel in München schlagen.

Der Author:

Kommentar schreiben: