Aug
30
2016

Champions League: Bayern trifft in der Gruppenphase auf Atletico

Die UEFA Champions League verspricht auch in der Saison 2016/17 jede Menge Spannung. Bereits in der Gruppenphase kommt es zu einigen hochkarätigen Begegnungen. Auch auf die vier Bundesligisten FC Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach warten beim Kampf um den Einzug in das Achtelfinale äußerst attraktive Gegner.

Bayern und Dortmund gegen die Vorjahresfinalisten aus Madrid

Der Deutscher Rekordmeister FC Bayern München bekommt es in Gruppe D unter anderem mit dem starken Vorjahresfinalisten Atletico Madrid zu tun. Hier können sich Spieler und Fans auf zwei Duelle mit jeder Menge Brisanz einstellen.

Gegen die Madrilenen will sich das Team von Trainer Carlo Ancelotti gleichzeitig erfolgreich für die Halbfinal-Niederlage der vergangenen Saison revanchieren. Schließlich mussten die Bayern nach einer 0:1-Niederlage in Madrid und einem 2:1-Sieg in der heimischen Allianz Arena gegen Griezmann und Co. den Traum vom Titel begraben.

«Es ist eine schwierige Gruppe, da müssen wir aufpassen. Atlético hat den FC Bayern ja schon in der vergangenen Saison aus dem Wettbewerb geworfen. Rostow hat mich bei dem hohen Sieg gegen Ajax Amsterdam überrascht. Und Eindhoven ist letzte Saison nur knapp im Elfmeterschießen an Atlético gescheitert. Diese Gruppe wird nicht einfach.»
– Bayern-Trainer Carlo Ancelotti

Außerdem bekommt es Bayern München in der Gruppenphase mit dem russischen Vizemeister FK Rostow, der sich in den Play-offs überraschend gegen Ajax Amsterdam durchsetzen konnte, und dem niederländischen Meister PSV Eindhoven zu tun. Dabei sind die Bayern und Atletico die klaren Favoriten auf das Erreichen des Achtelfinals.


Zum Bundesliga-Auftakt am 26. August zeigten sich die Bayern bereits in Bestform. Quelle: youtube.com/FC Bayern München

Nach einem Jahr Abstinenz kehrt Borussia Dortmund mit einem runderneuerten Kader in die UEFA Champions League zurück. Dabei messen sich die Dortmunder in Gruppe F gleich mit dem Titelverteidiger Real Madrid. Beide Teams werden aufgrund ihrer zahlreichen Stars wohl den Gruppensieg unter sich ausmachen.

Für die eine oder andere Überraschung wollen der portugiesische Vizemeister Sporting Lissabon und vor allem Legia Warschau sorgen. Mit dem aktuellen Meister ist erstmals seit 20 Jahren wieder ein polnischer Klub in der Königsklasse vertreten.

Leverkusen mit guten Chancen, Hammer-Gruppe für Mönchengladbach

Auch Bayer Leverkusen hat beim Blick auf die Gegner in der Gruppe E gute Chancen auf einen der ersten beiden Plätze, die das Ticket für das Achtelfinale bringen würde. Als die stärksten Kontrahenten für die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt gelten der französische Top-Klub AS Monaco und der englische Vorjahresdritte Tottenham Hotspurs.

 

Die Champions League Gruppen 2016/17 im Überblick:

GRUPPE A GRUPPE B GRUPPE C GRUPPE D
Paris SG Benfica Barcelona Bayern
Arsenal Napoli Man City Atlético
FC Basel Dynamo Kiew Gladbach PSV Einhoven
Ludogorets Besiktas Celtic Glasgow FK Rostow
GRUPPE E GRUPPE F GRUPPE G GRUPPE H
ZSKA Moskau Real Madrid Leicester Juventus
Leverkusen Dortmund FC Porto Sevilla
Tottenham Sporting Lissabon FC Brügge Lyon
AS Monaco Legia Warschau Kopenhagen Dinamo Zagreb

 

Der russische Champion und Champions-League-Stammgast ZSKA Moskau geht als Außenseiter in die Gruppenphase. Während die Bayern, der BVB und Leverkusen mit guten Achtelfinale-Chancen in die Champions-League-Saison gehen, hat Borussia Mönchengladbach zum zweiten Mal in Folge eine echte Hammer-Gruppe erwischt.

Hier warten mit dem wiedererstarkten Team von Manchester City um Trainer Pep Guardiola und dem ruhmreichen FC Barcelona gleich zwei starke Titelfavoriten. Dritter Gegner, mit dem die Borussen wohl um den dritten Tabellenplatz kämpfen, ist der schottische Abonnement-Champion Celtic Glasgow.

Carlo Ancelotti 2016. Bildquelle: wikimedia.org, Fotograf: goatling

Neo-Bayer Carlo Ancelotti. Bildquelle: wikimedia.org, Fotograf: goatling

Der Author:

Kommentar schreiben: