Apr
15
2014

DFB-Pokal Halbfinale fuehrt Kaiserslautern in die Allianz Arena

(c) Wikipedia/Jarlhelm

Das Turnier um den DFB-Pokal geht in die vorletzte Runde – (c) Wikipedia/Jarlhelm

Eine Woche nach der ersten Bundesliga-Niederlage in der laufenden Saison, gönnte sich der FC Bayern gleich die nächste gegen Borussia Dortmund. Gegen den BVB kann und darf auch der Rekordmeister verlieren, jedoch ließ er sich vor eigenem Publikum förmlich abschlachten. Die 0:3-Klatsche mag sportlich keine Bedeutung mehr haben, jedoch darf man ihre mentale Wirkung nicht unterschätzen.Früher oder später könnte die Mannschaft Probleme bekommen in den wirklich wichtigen Spielen den Schalter umzulegen. Das befürchtet mittlerweile auch Pep Guardiola: „Ich glaube, dass es ein Problem ist, dass wir die Bundesliga gewonnen haben. Wenn du gewonnen hast, dann fällst du ab. Das ist mir schon in Barcelona passiert. Nach den Liga-Siegen, da hatten wir Riesenmühe, wieder hoch zu kommen.“

Spätestens am Mittwoch im DFB-Pokal-Halbfinale (siehe http://www.dfb.de/?id=3104) gegen den FC Kaiserslautern müssen die Bayern wieder Vollgas geben, für die Pfläzer ist die Begegnung nämlich das Spiel des Jahres, sie werden alles in die Waagschale werfen um die Sensation zu schaffen. Für die Lauterer ist der DFB-Pokal vermutlich die letzte Chance auf einen erfolgreichen Saisonabschluss, den erhofften Aufstieg in die 1. Liga werden sie nach den jetzigen Stand der Dinge nämlich verpassen.

Starke Gegner motivieren Kaiserslautern regelmäßig zu Höchstleistungen

Vier Spieltage vor Schluss liegt der Viertplatzierte fünf Punkte hinter dem Relegationsplatz. Durch unnötige Niederlagen gegen Abstiegskandidaten wie Dresden, Cottbus und Aue haben sich die Roten Teufel selbst um eine bessere Ausgangslage gebracht. Mit stärkeren Gegnern kam die Mannschaft erstaunlicherweise besser zurecht, im laufenden Pokal hat sie als Underdog bereits Hertha BSC und Bayer Leverkusen aus dem Wettbewerb geschmissen. Der FC Bayern fällt zweifellos in die Kategorie der „stärkeren Gegner“ dennoch gibt es keinen Anlass zu Optimismus, schließlich haben die Pfälzer seit 1997 nicht mehr in der Allianz Arena gewonnen.

Nach wie vor können sich die Bayern nur selbst schlagen, deshalb wird es am Mittwoch ganz entscheidend darauf ankommen, mit welcher Einstellung die Hausherren ins Spiel gehen. Im Schongang werden sie das Finale sicher nicht erreichen, eine konzentrierte Leistung sollte aber genügen um die unterklassigen Pfälzer in Schach zu halten. Die Sportwettenanbieter sagen einen souveränen Sieg der Bayern voraus, dem FCK bleibt nur die Rolle des krassen Außenseiters.

Der Author:

Kommentar schreiben: