Sep
5
2013

Nach CL-Auslosung: Bayern Muenchen ist Anwaerter auf Gruppensieg

Zum ersten Mal seit zwölf Jahren werden wieder vier Bundesliga-Teams in der Königsklasse antreten. Das deutsche Quartett aus Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Schalke 04 darf mit der Auslosung der CL-Gruppenphase durchaus zufrieden sein. Das einfachste Los zogen dabei erneut die Bayern.

Mit Man City, ZSKA Moskau und Viktoria Pilsen in Gruppe D

Der Rekordmeister trifft in der Gruppe D auf Manchester City, ZSKA Moskau und Viktoria Pilsen. Die Citizens, immerhin britische Vizemeister, stellen auf dem Papier den stärksten Gegner. In der Champions-League hat die Millionentruppe von Scheich Zayed Al Nahyan allerdings noch nichts gerissen. In der letzten Saison blieb sie sieglos und musste als Letzter der Dortmunder Gruppe das vorzeitige Aus quittieren.

Zwischenzeitlich hat der Scheich nochmals tief in die Schatulle gegriffen und für insgesamt über 100 Mio Euro Stars wie Fernandinho, Jovetic, Negredo und Navas nach Manchester geholt. In der Gruppenkonstellation mit den topfavorisierten Bayern, dürfte es für die Citizens  zum zweiten Gruppenplatz reichen.

Der russische Meister ZSKA Moskau wird bei den Buchmachern als dritte Kraft in der Gruppe D gehandelt. Das Team von Leonid Slutski hat als größten internationalen Erfolg den Sieg im Uefa-Cup 2005 zu Buche stehen. Zu den besten Spielern zählen Igor Akinfejew, Seydou Doumbia, Alan Dsagojew und Keisuke Honda.

Der Armeeklub ist die ein oder andere Überraschung zuzutrauen, für den Einzug ins Achtelfinale dürfte es aber nicht reichen. Der tschechische Meister Viktoria Pilsen steht erst zum zweiten Mal in der Gruppenphase der Champions-League und wird sehr wahrscheinlich nicht über den Status eines dankbaren Punktelieferanten hinauskommen.

Der Aufstieg ist für Lahm Pflicht

Nach dem bayerischen Selbstverständnis spielt die Gruppenkonstellation nur eine untergeordnete Rolle. Kapitän Philipp Lahm stellte nach der Auslosung klar: „Als Titelverteidiger müssen wir die Gruppenphase überstehen, egal, wer die Gegner sind.“

Am Favoritenstatus der Bayern gibt es nichts zu rütteln, alles anderer als der Gruppensieg wäre eine Überraschung. Selbst gegen die Citizens sollte nichts anbrennen, erst in der letzten Saison zogen die Briten in München mit 0:2 den Kürzeren.

Der Author:

Kommentar schreiben: