Apr
27
2013

Vor dem zweiten Spiel gegen Barcelona: FC Bayern trifft auf Freiburg

Am 31. Spieltag treffen in München mit dem FC Bayern München und dem Sport-Club aus Freiburg zwei Mannschaften aufeinander, die bisher zu den positiven Überraschungen der Saison zählen.

Die Münchner haben eine ereignisreiche Woche hinter sich: Die Diskussionen um die Steuerhinterziehungsaffäre um Uli Hoeneß, der Transfer von Dortmunds Nationalspieler Mario Götze, der sich im Sommer den Bayern anschließen wird und schließlich der 4:0 Erfolg gegen das jahrelange Aushängeschild des europäischen Klub-Fussballs, den FC Barcelona.

 

Heynckes wird die Mannschaft wieder rotieren lassen

Nach diesem 4:0 Erfolg im Champions League Kracher gegen Barcelona wird Jupp Heynckes gegen den Sport-Club aus Freiburg möglicherweise seine Mannschaft wieder etwas rotieren lassen, da bereits kommenden Mittwoch das Rückspiel in Spanien stattfindet. „Bei uns gibt es keine B-Mannschaft. Es steht Qualität auf dem Platz. Für mich gibt es nur Numero einsen, alle sind Stammspieler“, so der 67-Jährige. Ob dies die Chance für die Freiburger erhöht, eine Überraschung landen zu können, darf man in Betrachtung der momentanen Form der Rekord-Bayern bezweifeln.

Der Rekordmeister, der die Tabelle souverän mit 20 Punkten Vorsprung anführt und in der Rückrunde noch keinen einzigen Punkt abgegeben hat, kann in dem vermeintlichen „Spitzenspiel“ des Spieltags weitere Rekorde aufstellen. So zum Beispiel das 20. Spiel ohne Gegentor, sowie den 26. Sieg in einer Saison.

 

Wettquoten: nur die Höhe des Sieges steht zur Diskussion

Daher ist es auch nicht erstaunlich, dass der FCB auf Bwin lediglich eine Quote von 1,20 vorzuweisen hat, da die Experten bei dieser Partie nur über die Höhe des Ergebnisses spekulieren. Aufgrund der niedrigen Wettquoten empfiehlt es sich jedenfalls, bei einem der Wettanbieter den Tipp auf Bayern München zu platzieren, wo keine zusätzliche Wettsteuer anfällt.

Die Freiburger werden mit einer Quote von 10,50 als krasser Außenseiter gehandelt. Für die Breisgauer, die auf dem fünften Platz stehen und nur einen Punkt Rückstand auf den vierten Platz haben, geht es in den letzten vier Partien der Saison somit um das internationale Geschäft. Daher gelten die Schützlinge von Trainer Christian Streich als positive Überraschung der Saison.

Spannend wird auch, ob sich die Freiburger von den diversen Abwerbeversuchen der Konkurrenz beeindrucken lassen. So wechselt Sportdirektor Dufner kommende Saison nach Hannover und auch Rosenthal, Kruse und einige weitere Spieler werden umworben.

Nach drei Siegen in der Bundesliga, setzte es zuletzt zwei 2:1 Niederlagen gegen den VfB Stuttgart im DFB-Pokal und in der Liga. Die Freiburger müssen neben den verletzten Freis und Terrazzino auf den gelb-gesperrten Julian Schuster verzichten.

Der Author:

Kommentar schreiben: