Mrz
24
2016

Bayern-Stars im Nationaltrikot gegen England & Italien

Deutschland gegen England ist ein Klassiker, der schon zu vielen spannenden Duellen und legendären Fußball-Momenten geführt hat. Am Samstag kommt es nun zur 34. Begegnung der beiden Fußballnationen. Die deutsche Nationalmannschaft empfängt die Three Lions im Münchener Olympiastadion.

 

Vorbereitung auf die EM

Ein Freundschaftsspiel zwischen England und Deutschland ist zu diesem Zeitpunkt etwas mehr als ein einfaches Freundschaftsspiel. Mittlerweile sind es weniger als drei Monate bis zur EM in Frankreich und insgesamt stehen noch vier Freundschaftsspiele an (Italien, Slowakei, Ungarn).

Gegen die starken Teams aus England und Italien bietet sich also eine gute Gelegenheit für das Trainerteam um Jogi Löw eine Bestimmung des Status-Quo der DFB-Elf vorzunehmen. Im Vorfeld war die Qualifikation für den derzeit amtierenden Weltmeister nämlich unter der Erwartung verlaufen.

 

Durchwachsene Qualifikation fuer Deutschland

Beide Mannschaften haben sich in ihren Gruppen mit dem ersten Platz für die EM qualifiziert. Während die Engländer jedoch jedes Spiel gewannen, mussten die Deutschen als Weltmeister bittere Niederlagen (2:0 gegen Polen und 1:0 gegen Irland) einstecken, auch ein 1:1-Unentschieden gegen die irische Nationalmannschaft sowie wackelige Siege (u.a. 2:3 gegen Schottland)ließen in der Qualifikation fraglich erscheinen, ob die Nationalelf fit für die EM ist.

 

Quelle: wikimedia.org/ Fotograf: Agência Brasil

Nach dem WM-Titel sind die Erwartungen an die EM hoch – Quelle: wikimedia.org/ Fotograf: Agência Brasil


 

Der Kader ist im Vorfeld natürlich das Gesprächsthema Nr. 1. Während die Torhüter-Frage sich zum Glück nur darauf beschränkt, welche Torhüter hinter Manuel Neuer auf der Bank sitzen sollten, tun sich in den anderen Gliedern der Mannschaft mehr Fragen auf.

Zwar ist der Großteil des Kaders noch derselbe wie vor der EM, doch wichtige Spieler wie Lahm und Klose haben sich von der Nationalelf verabschiedet und müssen dementsprechend ersetzt werden. Seit der WM sind einige neue Spieler in den Kader gerückt, die sich wie Hector oder Rudy noch international beweisen müssen.
 

Der Fahrplan zum Osterwochenende:

Am 26. März um 20:45 testet Deutschland gegen England, am Dienstag (29. März) folgt dann zur selben Uhrzeit das Testspiel gegen Italien.

 
Andere Spieler wie Lukas Podolski müssen dagegen zeigen, dass sie alte Top-Leistungen noch heute abrufen können. Besonders kontrovers war in der Woche vor dem Spiel gegen England auch der Ausschluss von Max Kruse aus der Mannschaft, der auf Verfehlungen und Ausschweifungen in seinem Privatleben zurückgeht.

 

Generationenwechsel im englischen Kader

In der englischen Nationalmannschaft hat sich in den letzten Jahren ein spannender Wechsel vollzogen. Eine goldene Generation, die einst von David Beckham angeführt wurde und weitestgehend ohne größeren Erfolg blieb, ist nun abgelöst von einer nicht weniger vielversprechenden Generation.

Die ältesten Kräfte sind jetzt Cahill (30), Jagielka (33) und zu guter letzt Wayne Ronney (30), der die Mannschaft eigentlich in die EM führen sollte, aber sich in der Europa League leider verletzte. Seit der WM 2014 befinden sich zahlreiche neue Kräfte im Kader der Three Lions.

Dele Allie, Danny Drinkwater, Eric Dier, John Stones und Harry Kane sind junge, talentierte und vor allem hungrige Spieler. Ersetzt wird Rooney vorerst durch Jamie Vardy, dem Topstürmer der Überraschungsmannschaft aus Leicester.

Es wird also spannend sein, ob der amtierende Weltmeister seinem Titel noch gerecht wird und sich gegen ein frisches, neu formiertes englisches Team durchsetzen kann.

Der Author:

Kommentar schreiben: