Mrz
25
2015

DFB-Team auf Punktejagd in Georgien: Spieltag 5 in der EURO Quali

Für den amtierenden Weltmeister Deutschland steht am 29. März 2015 ab 18 Uhr in Tiflis viel auf dem Spiel, wenn die Mannschaft des Bundestrainers Joachim Löw am 5. Spieltag der EM-Qualifikationsgruppe D in einem Auswärtsspiel gegen Georgien antritt.

Mit einem hohen Sieg gegen den Tabellenvorletzten hätten die Deutschen theoretisch die Chance, die Tabellenführung zu übernehmen und dem direkten Einzug in die Endrunde der Europameisterschaft 2016 wieder einen Schritt näher zu kommen.

Weil der Gastgeber im laufenden Wettbewerb bisher nur gegen die Auswahl des winzigen britischen Überseegebiets Gibraltar gepunktet hat, wäre ein Erfolg gegen den übermächtigen Weltranglistenersten mehr als nur ein kleines Wunder. Im Kampf zwischen David und Goliath geht es für die Georgier voraussichtlich nur darum, den Schaden zu begrenzen.

Quelle: wikimedia.org/ Fotograf: Agência Brasil

Der Weltmeister agiert in der EM Quali bisher wenig weltmeisterlich – Quelle: wikimedia.org/ Fotograf: Agência Brasil

Umbruch im georgischen Fußball

In der Qualifikationsrunde für das EM-Turnier in Frankreich war Georgien bisher chancenlos. Obwohl die georgische Nationalauswahl in den beiden ersten Gruppenspielen gegen Irland und Schottland jeweils nur mit einem Tor Unterschied verlor, ließ die Mannschaft keine Konkurrenzfähigkeit erkennen. Nachdem auf den Pflichtsieg gegen Gibraltar ein 0:4-Debakel gegen den Tabellenführer Polen folgte, zog der Trainer Temur Kezbaia mit seinem Rücktritt die Konsequenzen aus den enttäuschenden Auftritten.

Sein Nachfolger Kachaber Zchadadse steht bei seinem Pflichtspieldebüt als Nationaltrainer nun vor der schwerstmöglichen Aufgabe. Um die Chancen auf ein Wunder zu erhöhen, hat Zchadadse den von seinem Vorgänger nicht mehr berücksichtigten Ex-Bundesligaprofi Lewan Qenia nominiert.

Der Weltmeister will wieder in Schwung kommen

Nach dem souveränen Gewinn des Titels bei der Weltmeisterschaft in Brasilien gingen alle Experten davon aus, dass die Qualifikation der deutschen Nationalmannschaft für die kommende Europameisterschaft nicht mehr als eine Formsache ist. Bei dem knappen 2:1-Heimsieg gegen Schottland ließ die Mannschaft von Joachim Löw jedoch genauso wie bei der überraschenden 0:2-Auswärtsniederlage in Polen und dem 1:1-Unentschieden gegen Irland den letzten Willen vermissen.

Zum Jahresabschluss zeigte der Weltmeister dann wieder mit einem 1:0-Freundschaftsspielsieg gegen den Europameister Spanien in Vigo, warum Deutschland in der Weltrangliste zu Recht als die derzeit beste Fußballmannschaft geführt wird. Die verbesserte Form der Führungsspieler Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira erhöht die Chancen darauf, von der dritten Position die Tabellenführung zu übernehmen.

Der Author:

Kommentar schreiben: