Nov
13
2014

EM Quali: Ganz Deutschland erwartet Pflichtsieg gegen Gibraltar

Die Ausgangsstellung beim vierten Spiel der deutschen Nationalmannschaft im Rahmen der Qualifikation zur UEFA-Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich ist klar. Gegen den Fußballzwerg muss gewonnen werden, immerhin eine Aufgabenstellung, die nicht allzu schwer sein dürfte.

Mit drei Niederlagen und einem desaströsen Torverhältnis von 0:17 im Gepäck reisen die Spieler aus Gibraltar nach Deutschland. Für Deutschland ist ein Sieg somit Pflicht, vor allem aber auch aufgrund der mäßigen Ergebnisse in den vorherigen Qualifikationsspielen.

Deutsches Team ist unter Zugzwang

Die deutsche Nationalmannschaft präsentiert sich nach dem Gewinn der FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien im vergangenen Sommer bisher noch in etwas müder Verfassung. Nach einem bereits mühsamen Sieg im ersten Spiel gegen Schottland folgte die historische Niederlage gegen das Nachbarland Polen. Eine Schlappe, die bisher noch nie bei einem Spiel gegen Polen zu verbuchen war.

Auch das letzte Spiel in der Gruppe D wurde nicht gewonnen. Zwar waren die deutschen Spieler wie schon gegen Polen spielerisch überlegen, aber eine mangelnde Chancenverwertung führte am Ende nur zu einem Unentschieden gegen Irland. Kein Wunder, dass Deutschland vor der Partie gegen Gibraltar nur auf dem vierten Platz der Gruppe steht und somit aktuell nicht für die EM 2016 in Frankreich qualifiziert wäre.

Weltmeister gegen Underdog

Beim anstehenden Match gegen Gibraltar, das am 14. November 2014 in Nürnberg angepfiffen wird, dürfte aber nun nur die Höhe des Siegs für deutsche Auswahl fraglich sein. Immerhin trifft der aktuelle Weltmeister auf ein Team, das erstmals in seiner Geschichte überhaupt an einer Qualifikation für die Europameisterschaft der UEFA teilnimmt.

Auf deutscher Seite muss Trainer Jogi Löw in dem kommenden Spiel aber unter anderem erneut auf Marco Reus verzichten, der sich im Match seiner Borussia aus Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Sonntag eine Verletzung am linken Sprunggelenk zuzog. Als einziger Neuling für den Kader der Nationalmannschaft wurde überraschend der Linksverteidiger Jonas Hector vom Bundesliga-Aufsteiger aus Köln nominiert.

Die Spieler werden bei der Partie aber wohl sehr wahrscheinlich schon an die folgende Begegnung gegen Spanien, den amtierenden Europameister, am 18. November 2014 denken. Ein Match, das die DFB-Elf zum Abschluss der diesjährigen Länderspielsaison natürlich weitaus stärker fordern wird.

Quelle: wikimedia.org/ Fotograf: Agência Brasil

Die Weltmeister stehen unter Zugzwang – Quelle: wikimedia.org/ Fotograf: Agência Brasil

Der Author:

Kommentar schreiben: