Okt
11
2013

Entscheidung in der WM-Qualifikation: Deutschland kann Gruppensieg fixieren

Vor den beiden abschließenden WM-Qualifikationsspielen gegen Irland und Schweden, plagen Bundestrainer Jogi Löw personelle Probleme. Gleich acht Stammspieler haben sich für das Duell mit den Iren am Freitag abgemeldet. Löw muss in Köln ohne Podolski, Klose, Gomez, Gündogan, Reus, Schmelzer und die Bender-Twins auskommen.

Trotz der Absageflut möchte er allein mit dem Restkader die kommenden Partien bestreiten, lediglich Heiko Westermann wurde nachnominiert. Für Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling fand der Bundestrainer einmal mehr keine Verwendung, anstelle des Leverkusener soll der Gladbacher Max Kruse für Deutschland stürmen. Eine umstrittene Entscheidung die noch für Diskussionen sorgen wird.

 

Rückkehr von Bastion Schweinsteiger als positivste Nachricht

Die Rückkehr von Bastian Schweinsteiger ist derzeit die einzig positive Nachricht aus dem DFB-Lager, der Bayern-Spieler soll am Freitag gegen Irland in der Startformation stehen und sein 99. Länderspiel absolvieren. Wenige Tage später könnte er gegen Schweden die 100 voll machen, im abschließenden Gruppenspiel wird es aller Voraussicht nach für die deutsche Mannschaft um nichts mehr gehen, der Gruppensieg sollte bereits mit dem notwendigen Punkt im Heimspiel gegen Irland fixiert werden.

 

Tabelle WM Qualifikation Gruppe C

Die aktuelle Tabelle der Gruppe C in der WM 2014 Qualifikation vor den beiden letzten Gruppenspielen. Deutschland so gut wie durch, Irland bereits chancenlos.

 

Die Iren können fast in Bestbesetzung auflaufen und werden dennoch von allen Buchmachern und Experten als klare Außenseiter gehandelt. Die jüngsten Auftritte der „Boys in Green“ geben wenig Anlass zu Zuversicht, nach wie vor ist die schwache Offensive das größte Manko der Mannschaft. Selbst die Defensive der kampfstarken Truppe steht alles andere als sicher, das Hinspiel in Dublin endete mit einem 6:1-Kantersieg für die deutsche Elf.

 

Für Irland ist der WM Zug bereits abgefahren

Seit der 0:1-Auswärtsniederlage in Wien, ist für die Iren der Zug Richtung WM 2014 so gut wie abgefahren, mit aktuell sechs Punkten Rückstand auf den zweiten Platz, haben sie nur noch theoretische Chancen. Lediglich zwei Siege der Iren und entsprechende Schützenhilfe bei den anderen Begegnungen könnten die WM Träume der Mannschaft von der grünen Insel noch am Leben erhalten – ein scheinbar aussichtsloses Szenario. Zwischenzeitlich hat auch noch der „Maestro“ Giovanni Trapattoni seinen Trainerstuhl geräumt, jetzt soll Interimscoach Noel King die Ehre der Iren retten und die Mannschaft bereits für die Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 aufbauen und umformen.

Für mehr als einen Achtungserfolg dürfte es in Köln auch nicht reichen, die Kleeblätter wären mit einer knappen Niederlage schon gut bedient. Die DFB-Elf darf sich aber nicht zu sicher fühlen, mit einem Unentschieden könnte sie sich zwar für die WM qualifizieren, bei einer Niederlage droht aber am letzten Spieltag ein Endspiel um den Gruppensieg gegen Schweden. Darauf sollte sie es nicht ankommen lassen.

Der Author:

Kommentar schreiben: