Okt
2
2013

CL-Gruppenfavoriten im Duell: FCB besucht heimstarke Citizens

Für die Bayern geht das „Unternehmen Triple-Verteidigung“ in die nächste Runde, am Mittwoch müssen sie wieder in der Champions-League antreten. Am 2. Spieltag der Gruppe D geht es auswärts zu Manchester City dem mutmaßlich stärksten Vorrundengegner. Klubeigner Scheich Al Nahyad hat die Citizens mit seinen Millionen aus dem sportlichen Dornröschenschlaf geweckt, dank seiner Investitionen konnte Manchester 2012 die englische Meisterschaft feiern. In der abgelaufenen Saison reichte es immerhin wieder zum Vizetitel.

Champions League-Würden sind noch ausständig

Einzig in der Champions-League sind bislang die Erfolge ausgeblieben, sowohl 2011 als auch 2012 musste die Mannschaft nach der Gruppenphase die Segel streichen. Bei der nunmehr dritte Champions-League-Teilnahme soll es endlich mit dem Aufstieg in die K.o-Runde klappen. Mit Blick auf die Konstellation in der Gruppe D mit ZSKA Moskau, Viktoria Pilsen und den Bayern, wäre alles andere ich eine sportliche Blamage.

Der zweite Platz ist praktisch Pflicht, falls die Bayern schwächeln, läge der auch der Gruppensieg im Bereich des Möglichen. Unter normalen Umständen sind die Bayern aber der klare Favorit in der Gruppe D, die Buchmacher rechnen auch am Mittwoch mit einem Sieg des Titelverteidigers im Etihad Stadium zu Manchester.

Ein Selbstläufer wird die Partie allerdings nicht, dafür sind die Bayern einfach noch zu weit von ihrer Topform entfernt. Bestes Beispiel ist der jüngste Auftritt in der Bundesliga gegen den Vfl Wolfsburg. Guardiola startete von Beginn an mit Robben und Ribery, trotzdem war die Abwehr der Wölfe lange Zeit nicht zu knacken. Die Mannschaft tat sich erneut sehr schwer gegen einen zweikampfstarken und defensiv gut eingestellten Gegner. Mehr als ein mühsamer 1:0-Arbeitssieg war nicht drin.

Offensivfeuerwerk wird erwartet

Zum Glück gehören die Citizens nicht zu den Teams, die sich einfach hinten reinstellen, dafür verfügt die zusammengekaufte Elf um Ex-Bundesligatorschützenkönig Edin Dzeko einfach über zu viel Offensivpower. Die konnte am Wochenende aber nicht die 2:3-Niederlage gegen Aston Villa verhindern. Die verpatzte Generalprobe passt zum bisherigen Saisonverlauf in der Premiere League, ManCity hat nach sechs Spieltagen erst 10 Punkte zu Buche stehen, das ist wahrlich keine furchteinflößende Bilanz. Die Mannschaft lebt bislang von ihrer Heimstärke, dort hat sie erst ein Gegentor kassiert.

Die Bayern haben am Mittwoch die große Chance den stärksten Gruppengegner zu distanzieren und eine kleine Vorentscheidung im Kampf um den Gruppensieg herbeizuführen. Die Sportwettenanbieter glauben an den FCB, ein Auswärtssieg gilt als wahrscheinlich.

Das Spiel wird live im ZDF übertragen.

Der Author:

Kommentar schreiben: