Okt
21
2014

Herausforderung fuer die Bayern: zu Gast bei CL-Gegner AS Rom

Nach der Länderspielpause geht es nicht nur in den nationalen Ligen wieder los, sondern auch in der europäischen Königsklasse. Zwei Spieltage sind bereits absolviert und der dritte Spieltag ist für viele Teams besonders wichtig, um ein Zeichen zu setzen, in welche Richtung es noch in der Champions League gehen soll. In der Gruppe E treffen am 21. Oktober der AS Rom und Bayern München aufeinander und damit die Teams, die in dieser Gruppe bisher die meisten Punkte holen konnten.

Die Hammergruppe der Bayern

Neben den Italienern befinden sich noch ZSKA Moskau sowie Manchester City in der Gruppe E, die damit den Namen Todesgruppe durchaus verdient hat. Dennoch können die Münchner bisher zufrieden sein, denn sie konnten beide bisherigen Gruppenspiele mit 1:0 für sich entscheiden und stehen damit an der Spitze der Tabelle.

Bayern-Trainer Pep Guardiola - Quelle: wikimedia.org/Якушкин Иван

Bayern-Trainer Pep Guardiola – Quelle: wikimedia.org/Якушкин Иван

Doch auch der AS Rom dürfte zufrieden sein, denn nach einem Kantersieg am ersten Spieltag gegen Moskau konnte man am 2. Spieltag in Manchester einen Punkt holen und steht damit 3 Punkte vor dem englischen Meister.

Ein weiterer Punktgewinn in diesem Heimspiel gegen den deutschen Rekordmeister würde die Mannschaft um Francesco Totti in eine hervorragende Position bringen, das Achtelfinale zu erreichen.

Dies ist natürlich generell der Anspruch der Bayern, weshalb diese versuchen werden auch ihr drittes Gruppenspiel zu gewinnen und positive Rückmeldungen hierzu kommen aus dem Lager der Verletzten.

Die Chancen im Spiel

Zunächst ist es sicherlich positiv zu erwähnen, dass sich während der Länderspielpause kein weiterer Münchner verletzt hat und Franck Ribery das Mannschaftstraining wieder aufgenommen hat. Der Franzose konnte in dieser Saison kaum zum Einsatz kommen und wird dementsprechend darauf brennen einen guten Eindruck zu hinterlassen. Aber auch die Nationalspieler Deutschlands sowie Arjen Robben dürften auf einen Sieg hoffen, denn in ihren Nationalmannschaften mussten sie harte Rückschläge hinnehmen.

Aber auch die Römer haben in der Saison mit Verletzungssorgen zu kämpfen, denn Kevin Strootman laboriert weiterhin an einer Verletzung am Kreuzband und gehört auf dem Platz zu den wichtigsten Spielern des italienischen Vizemeisters. Diese werden im Heimspiel also wieder einmal auf die Treffer von Francesco Totti hoffen, der gegen Manchester City einmal mehr bewiesen hat, dass auch im hohen Alter noch mit ihm zu rechnen ist.

Dennoch ist Bayern der klare Favorit in diesem Spiel und auch wenn der AS Rom auf viele erfahrene Spieler setzt, sollte die Klasse der Münchner ausreichen, um auch dieses Spiel zu gewinnen.

Der Author:

Kommentar schreiben: