Sep
2
2011

Fehlende Weltklasse und ein Buch das polarisiert

Ach was wäre die Fussballwelt ohne diese ewigen Kritiker von “außerhalb”? So haben wir immer wieder was zum diskutieren wenn grad mal Länderspielpause ist – wie eben jetzt. Fast schon nicht mehr aktuell ist ja das Thema um Lahm’s Buch “Der feine Unterschied“. Was haben sich denn die Leute aufgeregt, allen vorran natürlich Rudi Völler.

Da fielen Wörter wie “keinen Anstand” , “schäbig” oder “erbärmlich” … und warum? Weil Lahm geschrieben hat wie es unter Völler damals in der Nationalmannschaft war. Ich kommentiere das jetzt mal nicht mehr. Auch Jürgen Klinsmann beispielsweise wird in dem Buch erwähnt … aber hey wer ist Jürgen K.?

Ich habe mir das Buch bestellt und teilweise auch schon ein paar Seiten gelesen – den Mega-Hype verstehe ich trotzdem nicht. Mit diesem Artikel (Teil) rolle ich zwar das Thema wieder auf aber meinen Senf will ich dann doch dazu geben. Meines Erachtens nach ist das so wie es ist und ende. Außerdem hat der FC Bayern München das Buch freigegeben und Christian Nerlinger sagte auch erst kürzlich das im Bezug auf das (schon legendäre Buch) alles in Ordnung sei. Bessere Werbung konnte Philipp Lahm eigentlich gar nicht haben oder? Und soviel ich grad kurz gelesen hab verkauft sich “Der feine Unterschied” sehr gut.

Jens Lehmann musste mal wieder was sagen

Und auch heute gibts mal wieder was neues zu einem Spieler unserer Bayern. Manuel Neuer ist, mal wieder, ein Thema in den Medien. Jens Lehmann meldete sich zu Wort und weiß natürlich wie der Hase läuft ?! Also dann zitieren wir Lehmann mal.

Die größte Herausforderung für ihn wird sein, dass er sich mental verbessern muss. Der Druck ist größer. Manuel muss extrem an seiner Konzentrationsfähigkeit arbeiten.

Im Vergleich zu anderen Torhütern ist er Weltklasse, aber zur absoluten Weltklasse noch zu inkonstant.

… weil er weniger zu tun bekommt im Laufe der Spiele.

Okay das nehmen wir jetzt mal zur Kenntniss. Neuer muss sich mental verbessern – das würde ich so nicht ganz unterschreiben. Wie er zu uns gewechselt ist gabs ja sowieso bekanntlich das Mega-Theater und er hat es ja anscheinend gut weggesteckt – das zeigt schon mal von Stärke. Auch heute Abend beim Spiel der Nationalmannschaft auf Schalke wird Manuel wieder mentale Stärke beweisen – nehm ich an.

Dann mal der zweite Satz – Vergleich. Mit wem soll, kann und muss sich Neuer vergleichen? Nicht mit dem Adler’s, Zieler’s (…) sondern mit Weltklasse-Keeper wie Casillas, Cech, Buffon usw. Und ich sehe Neuer durchaus fast / bald wenn nicht schon teilweise auf deren Niveau.

Und das letzte Zitat ist schon irgendwie seltsam, “weil er weniger zu tun bekommt” – ich finde das spricht doch für unsere Abwehr und nicht gegen Manuel Neuer?

Der Author:

Kommentar schreiben: